• {{ item.name }}upcoming

September 2022 –
September 2023

Ein Performance- und
Ausstellungsprojekt
im öffentlichen Raum
in Köln

Mülheimer Brücke
Zoobrücke
Hohenzollernbrücke
Deutzer Brücke
Severinsbrücke
Südbrücke
Rodenkirchener Brücke

DE

Über Brücken – Bridging ist ein Performance- und Ausstellungsprojekt im öffentlichen Raum um und auf den Kölner Stadtbrücken. Zwischen September 2022 und September 2023 findet das Programm an verschie­denen öffentlichen Orten Kölns statt, die im Bezug zu den Brücken stehen und mit künstlerischen Arbeiten bespielt werden. Die Kölner Brücken sind (historische) Symbole für den Kölner Stadtwandel und bieten Diskussions-fläche im Bezug auf Ausbau und Erhalt ihrer Existenz als strukturgebende Elemente der Stadt.
Sie verbinden Stadtteile, die sich in verschiedenen sozialen Entwicklungsprozessen befinden, überbrücken den sagenumwobenen Rhein, verbinden an sieben Stellen den innerstädtischen Westen mit dem Osten Kölns. Auch verkörpern die Brücken die (geografischen) Verbindungspunkte zwischen der links- und rechtsrheinischen Kunstszene, die das Projekt durch Kooperationen mit existierenden Kölner Initiativen und Institutionen in den verschiedenen Brücken-nahen Veedeln nachzeichnet und beleuchtet.
Im Rahmen von Über Brücken – Bridging werden sieben Veranstaltungstage durch lokale und internationale künstlerische Positionen bespielt. Die eingeladene Künstler*innen setzen sich im Rahmen ihrer Arbeiten mit den jeweiligen Orten, Stadtteilen und ihren Bewohner*innen sowie mit der Geschichten der einzelnen Brücken auseinander. Jeweils ein Projekttag widmet sich einer der sieben Brücken. Die Veranstaltungen finden über zwölf Monate verteilt statt und beginnen im September 2022 mit der Mülheimer Brücke. Über die folgenden Monate ziehen die Spielstätten von Nord nach Süd über die Zoobrücke, die Hohenzollernbrücke, die Deutzer Brücke, die Severinsbrücke, die Südbrücke und die Rodenkirchener Brücke und binden jeweils einen geführten Spaziergang über eine der Brücken von Ufer zu Ufer, von Ost nach West und umgekehrt, mit ein.

EN

Über Brücken – Bridging is a performance and exhibition project in the public space around and on the bridges of Cologne. Between September 2022 and September 2023, the program will take place in various public places in Cologne that are connected to the bridges and form the setting for the artistic works.
Cologne’s bridges are (historical) symbols of its urban transformation and provide space for discussion in relation to the expansion and preservation of their existence as structure-giving elements of the city. They connect districts that are undergoing different processes of social development, bridge the legendary Rhine, and connect the inner-city west with the east of Cologne at seven points. The bridges also embody the (geographical) junctions between the art scene on the left and right bank of the Rhine, which the project traces and illuminates through collaborations with existing Cologne initiatives and institutions in the different neighborhoods near the bridges.
Within the framework of Über Brücken – Bridging seven days of events will feature local and international artistic positions. The invited artists will deal with the respective places, districts, and their inhabitants, as well as with the histories of the individual bridges. Each event day is devoted to one of the seven bridges. The events will take place over twelve months, starting in September 2022 with the Mülheimer Brücke. Over the following months, the venues will move from north to south across the Zoobrücke, the Hohenzollernbrücke, the Deutzer Brücke, the Severinsbrücke, the Südbrücke, and the Rodenkirchener Brücke, and will each include a guided walk across one of the bridges from bank to bank, from east to west and back again.

Kuratiert von
von Lisa Klosterkötter
und Elena Malzew


@bridging_cologne
www.bridging-cologne.de

Mit freundlicher Unterstützung von: